Vincent van Gogh 1853-1890

Vincent Willem van Gogh (* 1853 in Groot-Zundert, Niederlande; †1890 bei Paris) war ein bedeutender niederländischer Maler undWegbereiter der modernen Malerei.

Vincent Willem van Gogh wird am 30. März 1853 in Groot-Zundert,Niederlande geboren. Van Gogh ist der Sohn des Predigers Theodorus vanGogh und dessen Frau Cornelia van Gogh, geb. Carbentus. Sein BruderTheo van Gogh kommt am 1. Mai 1857 zur Welt.
Von 1861 bis 1864 besucht Vincent van Gogh die Dorfschule in Zundert.1864 wechselt van Gogh auf das Internat in Zevenberge, das Vincent bis1866 besucht. Von 1866 bis 68 ist van Gogh Schüler der 'Rijks HogereBurgerschool Willem II' in Tilburg. Weshalb Vincent die Schule schonnach 2 Jahren verließ, ist nicht geklärt.
Nach einem Jahr, in dem Vincent van Gogh zu Hause blieb, wird erLehrling in einer Filiale der Pariser Kunsthandlung Goupil & Cie.in Den Haag.
Seine Familie, zieht auf Grund der Versetzung von Theodorus van Gogh,  nach Helvoirt.
Nachdem Vincent van Gogh in verschiedene Filialen (Brüssel und London)von Goupil & Cie. versetzt wurde, blieb er 1875 in derHauptgeschäftsstelle in Paris. In dieser Zeit widmet sich van Gogh demStudium religiöser Schriften.
1872 begann Vincent van Gogh seinem Bruder Theo van Gogh zu schreiben,worauf in den folgenden 18 Jahren noch ca. 650 Briefe folgen werden.Der Briefwechsel zwischen Vincent und Theo van Gogh zeugt vonliterarischen Qualitäten.
Cornelia und Theodorus van Gogh ziehen 1875 nach Breda.
Im April 1876 wird V. van Gogh von Goupil & Cie. entlassen. Erverdingt sich zuerst in London als Hilfslehrer und später alsHilfsprediger bei einem Methodistenpfarrer.
Im Januar 1877 kehrt Vincent van Gogh nach Dordrecht zurück, wo er fürden Buchhändler Blussé und Van Braam arbeitet. Noch im selben Jahrzieht er, überzeugt von seiner religiösen Berufung, zu seinem Onkel Janvan Gogh nach Amsterdam. Vincent beginnt Griechisch und Latein zulernen, um an der theologischen Fakultät aufgenommen zu werden, brichtjedoch ab, da ihm das Studium schwer fällt.
1878 tritt V.v. Gogh in Belgien eine Stelle als freier Prediger undKrankenpfleger bei den Bergarbeitern der Borinage an, wird aber bereits1879 wegen seiner extremen Einstellungen entlassen. Ab dieser Zeitbeginnt Vincent van Gogh zu zeichnen und erhält finanzielleUnterstützung von seinem Bruder Theo, der inzwischen als Direktor beiGoupil & Cie. arbeitet.
1880 beginnt Vincent v. Gogh ein Studium an der Kunstakademie in Brüssel.
Im Dezember 1881 zieht van Gogh nach Den Haag und wird dort von seinemCousin, dem Maler Anton Mauve unterrichtet. Dieser unterwies Vincentvan Gogh in der Technik der Öl- und Aquarellmalerei. Aber imWesentlichen bildete v. Gogh sich autodidaktisch.
Nachdem Vincent in Den Haag ein Jahr mit der Prostituierten SienHoornik und deren beiden Kindern zusammen lebte, trennt er sich wiedervon ihr und zieht nach Drenthe. Während dieser Zeit konzentrieren sichdie Themen seiner Bilder auf das Schicksal der Armen, es entstehenBilder von Bauern und deren Feldarbeit (Die Kartoffelesser, 1885).
1883 zieht van Gogh nach Nuenen zu seiner Familie und bleibt zwei Jahredort. Kurz nach dem Tod seines Vaters im März 1885, zieht van Gogh nachAntwerpen. Dort beginnt Vincent van Gogh an der königlichenKunstakademie ein Studium. Nach Differenzen mit seinen Lehrern, ziehter noch im selben Jahr nach Paris, zu seinem Bruder Theo v. Gogh. InParis lernt van Gogh Paul Gauguin und andere Impressionisten undNeoimpressionisten kennen. Zwischen 1886 und 1888 entstehen in Parisetwa 200 Gemälde mit Großstadtbildern, Porträts und Landschaften, seineFarbgebung wird heller.
1888 reist er nach Arles und mietet wenig später im 'Gelben Haus' einZimmer. Dort erlebt Gogh eine glückliche und produktive Zeit, in einerArbeitsgemeinschaft mit Paul Gauguin. Es entstehen leuchtendeLandschaften (Sternennacht, 1889 und Zypressenbilder), Stilleben(Sonnenblumen) und Interieurs (Das Schlafzimmer in Arles, 1889) sowieseine berühmten Selbstporträts. Mit seiner dynamischen Linienführunggelangen ihm ausdrucksstarke und eindrucksvolle Darstellungen über dieEnergie der Natur. V. van Gogh bleibt bis Dezember 1888 in Arles.
Nach einem heftigen Streit mit Paul Gauguin, am 23. Dezember 1888,schneidet sich Vincent van Gogh, im Zustand geistiger Umnachtung, einStück des linken Ohres ab. Gogh wird in das Krankenhaus der Stadteingewiesen, wo man Epilepsie oder Schizophrenie diagnostiziert. Imdarauffolgenden Jahr läßt sich V.v. Gogh in die NervenheilanstaltSaint-Paul-de-Mausole in Saint Rémy einweisen, wo Vincent bis 1890bleibt. Er malt mit anhaltender Intensität weiter, es entstehenhochexpressive Bilder (Krähen über dem Kornfeld, 1890). Im Sanatoriumfreundet sich van Gogh mit dem Arzt und Kunstkenner Dr. Paul Gachet an,den er auch mehrfach porträtierte.
Am 27. Juli 1890 begeht Vincent van Gogh einen Selbstmordversuch miteinem Revolver. Diesen Verletzungen erliegt er zwei Tage später undstirbt am 29. Juli 1890 an inneren Blutungen.
Heute zählt V.v. Gogh, mit Paul Cézanne und Paul Gauguin zu den Wegbereitern der modernen Malerei.

mehr...
Ergebnisse pro Seite
Seite 1 von 8
Ergebnisse 1 - 96 von 678
Seite 1 von 8